Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon Twitter
Mittwoch, 13. Dezember 2017
Seiteninhalt

„Bufdis“ bei der Hansestadt Attendorn

Seit dem 1. Oktober 2015 verfügt die Hansestadt Attendorn über vier Bundesfreiwilligendienststellen.

Ergänzende Betreuung der Asylbewerber, Flüchtlinge und Obdachlosen

Im Zuge der Aussetzung der Wehrpflicht und damit auch des Zivildienstes hat sich die Hansestadt Attendorn bereits im Jahr 2012 als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst beworben. Die Anerkennung erfolgte durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Köln und ist derzeit auf die Bereiche Betreuung von Asylbewerbern, Flüchtlingen und Obdachlosen beschränkt.

Nach anfänglicher Zurückhaltung gilt der Dienst mittlerweile als Erfolg. Etliche Verbände und Träger greifen auf die Dienste der „Bufdis“ zurück - so auch die Hansestadt Attendorn, die inzwischen über vier Bundesfreiwilligendienststellen verfügt.

Derzeit sind bei der Hansestadt Attendorn Johannes Feldmann, Max Vogt, Nadine Hamid und Jana Geyer als "Bufdis" tätig.