Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Mittwoch, 24. Oktober 2018
Seiteninhalt

Höchstspannungsleitungen in Attendorn

Informationen der Amprion GmbH zum Abschnitt B

Mit der folgenden Präsentation informiert die Amprion GmbH über den Planungsstand im Abschnitt B. Im Herbst 2018 sei mit dem Beginn des Planfeststellungsverfahrens zu rechnen. Außerdem wird auf die unterschiedlichen Mastbauweisen eingegangen.

Präsentation der Amprion GmbH - Informationen zum Genehmigungsabschnitt B Pkt. Ochsenkopf bis Pkt. Attendorn (PDF, 6,6 MB) »
Stand: September 2018

Bürgersprechstunden der Amprion GmbH

Die Amprion GmbH bietet unter anderem am 15. Februar 2018 in Helden eine Bürgersprechstunde zum Planfeststellungsverfahren im Abschnitt C an.

In der Pressemitteilung der Amprion GmbH heißt es:

"Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion lädt zu vier Bürgersprechstunden ein. Thema sind die Planfeststellungsunterlagen zum Abschnitt C (Punkt Attendorn bis Landesgrenze Rheinland-Pfalz) der geplanten 380-kV-Höchstspannungsfreileitung von Kruckel in Dortmund nach Dauersberg in Rheinland-Pfalz. Amprion bietet die Bürgersprechstunden an, um die Unterlagen im persönlichen Gespräch zu erläutern. Die Planfeststellungsunterlagen befassen sich auch mit der neu zu errichtenden Schalt- und Umspannanlage Junkernhees.

Die Termine und Orte der Bürgersprechstunden sind:

Mittwoch, 14. Februar, Weiße Villa, Hagener Straße 24 , 57223 Kreuztal,
Donnerstag, 15. Februar, Pfarrheim, Notburgaplatz 7, 57439 Attendorn,
Montag, 19. Februar, Bürgerhaus, Vor der Hohler 14, 57080 Siegen,
Dienstag, 20. Februar, Landhotel Sangermann, Oberveischeder Straße 13, 57462 Olpe,

jeweils von 17 bis 20 Uhr."

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier:

Pressemitteilung "Amprion lädt zu Bürgersprechstunden ein" (PDF, 25 kB) »

Neubau einer 380-kV-Höchstspannungsfreileitung - Planunterlagen werden ausgelegt

Vom 23. Januar bis zum 22. Februar 2018 werden die Planunterlagen zum Neubau der Höchstspannungsleitung im Abschnitt C (Bereich Helden) zur Ansicht ausgelegt. In der Pressemitteilung der Bezirksregierung heißt es:

Die Amprion GmbH hat bei der Bezirksregierung Arnsberg einen Antrag für den rund 37 km langen Neubau einer 380-kVHöchstspannungsfreileitung zwischen Attendorn und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz in Siegen-Oberschelden eingereicht.

Der Neubau soll in vorhandenen Trassen erfolgen. Die Stromkreise vorhandener 110-kV-Freileitungen sollen dabei auf dem neuen Mastgestänge mitgeführt werden. Durch den Neubau werden auch Anpassungen an anderen Freileitungen notwendig. Mit der Freileitungstrasse werden Gebiete der Städte Attendorn, Olpe, Lennestadt, Kreuztal, Siegen und Freudenberg sowie der Gemeinden Kirchhundem und Wenden gequert.

Die Planunterlagen liegen ab dem 23. Januar 2018 bis zum 22. Februar 2018 in den genannten Städten und Gemeinden zur Einsichtnahme aus. Betroffene Bürgerinnen und Bürger können ab Beginn der Auslegung bis zu 2 Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist Einwendungen erheben.

Der rund 37 km lange Abschnitt zwischen Attendorn und Siegen ist Teil der Streckenverbindung Dortmund-Kruckel bis Betzdorf-Dauersberg in Rheinland Pfalz und gehört zu den im Bedarfsplan des Energieleitungsausbaugesetzes ausgewiesenen Vorhaben zum beschleunigten Ausbau der Höchstspannungsnetze.

Die Planunterlagen sind ab dem 23. Januar auch abrufbar auf der Internetseite der Bezirksregierung Arnsberg: https://www.bra.nrw.de/3770100

zur Bekanntmachung der Bezirksregierung Arnsberg

Beschluss zur Höchstspannungsleitung im Abschnitt B

Den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 8. November 2017 finden Sie HIER.

Diskussion zur Höchstspannungsleitung zwischen Attendorn und Ennest

Am 8. November 2017 wird in der Stadtverordnetenversammlung im öffentlichen Teil über den Trassenverlauf der Höchstpannungsleitung zwischen Attendorn und Ennest diskutiert. Die entsprechende Sitzungsvorlage Nr. 98/2017 mit den dazugehörigen Anlagen finden Sie im Ratsinfosystem.

Ergänzungen zur Anlage 1 und zur Anlage 5:

Vorabzug der Amprion GmbH zur Planung der Höchstspannungsleitung zwischen Attendorn und Ennest (PDF, 3,9 MB) »
Vortrag des EMF-Instituts - "Niederfrequente magnetische Wechselfelder einer Hochspannungsfreileitung" (PDF, 11,3 MB) »

Archivbereich für Informationen bis Dezember 2016

Kontakt

Christof Schneider »
Telefon: 02722 64-236
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular

Informationen zum Vorhaben finden Sie hier: