Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Freitag, 18. Oktober 2019
Seiteninhalt
27.12.2017

Salzgurken für den Bürgermeister

Mit den besten Wünschen für das neue Jahr und einem Korb schmackhafter polnischer Spezialitäten stattete eine Schülergruppe des herkunftssprachlichen Unterrichts Polnisch mit der Lehrerin Halina Böhm Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil einen Besuch ab.

Die Schüler des herkunftssprachlichen Unterrichts Polnisch waren zu Besuch im Rathaus

Seit acht Jahren unterrichtet Halina Böhm in der Hansestadt den herkunftssprachlichen Unterricht Polnisch für Kinder und Jugendliche mit polnischen Wurzeln. Einmal wöchentlich trifft sich die hochmotivierte Gruppe nachmittags in der Hanseschule, um die polnische Sprache und Kultur zu pflegen. In der Hansestadt leben über 800 Menschen mit polnischer Staatsangehörigkeit und in der Summe wahrscheinlich über 1.000 mit polnischer Migrationsgeschichte, die größtenteils hier geboren und vollständig integriert sind.

Hohe Auszeichnung für Halina Böhm

Für ihren langjährigen Einsatz im Bereich der Pflege der polnischen Kultur und Sprache sowie der deutsch-polnischen Jugendbegegnungen wurde Halina Böhm vor einigen Wochen im polnischen Konsulat in Köln mit einer Medaille des polnischen Ministeriums für Schule und Bildung ausgezeichnet.

Bürgermeister Christian Pospischil freute sich über den Besuch der Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 des HSU Polnisch: „Eure Begeisterungsfähigkeit und Euer Einsatz sind ansteckend und ganz wichtig für die Freundschaft zwischen Attendorn und Rawicz. Wir müssen den Diamanten der deutsch-polnischen Freundschaft weiter schleifen.“

Rote Beete-Mus und Malaga-Schokopralinen

Damit Attendorns Bürgermeister auf den Geschmack kommt, überreichten ihm die Besucher einen vielfältigen Essenskorb mit polnischen Spezialitäten, bei dem Ogórki Kiszone (Salzgurken nach polnischer Art), Buraki Obiadowe (Rote Beete-Mus) und Malaga-Schokopralinen natürlich nicht fehlen durften.

Schon wenige Tage vor dem Besuch bei Bürgermeister Pospischil sorgte die Schülergruppe schon einmal für strahlende Augen. Beim Empfang der Delegation aus dem polnischen Rawicz im Restaurant „Himmelreich“ zeigten sich die Gäste aus Polen beeindruckt von dem Auftritt der Schülergruppe, die Weihnachtsgedichte und -bräuche in polnischer Sprache vortrugen.

Mitarbeit bei der Rawicz-Kampagne

Bei der Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen zur Stadt Rawicz wird die Schülergruppe von Halina Böhm in Zukunft ganz sicher aktiv mitwirken und ein fester Bestandteil dieser Kampagne sein.

Kontakt

Stefan Lütticke »
Telefon: 02722 64-215
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular