Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Mittwoch, 17. Juli 2019
Seiteninhalt
18.03.2019

Bagger im Baugebiet

Ab Montag, 25. März 2019, wird das zukünftige Baugebiet in Neu-Listernohl archäologisch untersucht.

Archäologische Untersuchungen in Neu-Listernohl

Die Anwohner in Neu-Listernohl sollten sich in einigen Tagen nicht über die Bagger wundern, die auf der landwirtschaftlichen Fläche zwischen den Straßen Mohnfeld/Rapsweg, Petersburger Weg und Ewiger Straße fahren.

Dieser Bereich hinter dem Sportplatz und der Akademie Biggesee wird im Zuge der Aufstellung des Bebauungsplanes für das zukünftige Baugebiet „Neu-Listernohl Nord“ archäologisch untersucht. Die Untersuchungen erfolgen im Auftrag der Hansestadt Attendorn und werden von der Außenstelle Olpe des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe begleitet.

Manuel Vogt vom Tiefbauamt der Hansestadt Attendorn erklärt: „Im direkten Umfeld des Plangebietes Neu-Listernohl Nord ist bereits eine eisenzeitliche Fundstelle bekannt, die vermuten lässt, dass innerhalb des Planbereiches eine weitere Siedlungsstelle vorhanden sein könnte. Dies wird nun mit Baggersondagen überprüft.“

Kontakt

Manuel Vogt »
Telefon: 02722 64-310
Fax: 02722 64-327
E-Mail oder Kontaktformular
LWL-Archäologie für Westfalen »
Außenstelle Olpe
Telefon: 02761 93750
Fax: 02761 937520
E-Mail oder Kontaktformular