Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterLogo Telegram
Dienstag, 10. Dezember 2019
Seiteninhalt
28.11.2019

Superstars der Moderne im Südsauerlandmuseum

Unter dem Motto "Dreigestirn der Moderne" zeigt das Südsauerlandmuseum ab November Lithografien und Farbholzschnitte von Pablo Picasso, Marc Chagall und Joan Miró.

Dreigestirn der Moderne

Durch den Stiftungsauftrag der Sparkassenstiftung Kunstmuseum Münster sowie durch den Einsatz der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem ist es gelungen, 38 Lithografien und Farbholzschnitte der drei Superstars der Moderne für eine Sonderausstellung ins Südsauerlandmuseum nach Attendorn zu bringen. Allen voran der streitbare und geniale Pablo Picasso, dann der große Farbzauberer Marc Chagall und last but not least Joan Miró mit seiner chiffrierten, geometrischen Bildsprache.

Jede einzelne Handschrift des illustren Dreigestirns erlangt Profilschärfe durch den künstlerischen Kontext, in dem sie gezeigt wird: Picasso als Virtuose der Form, Chagall als Grenzgänger zwischen dem heimatlichen Russland und der Wahlheimat Frankreich und Joan Miró als Schöpfer einer ganz eigenständigen Bildsprache voller poetischer Zeichen. Die Grafiken aller drei Künstler eint der Umstand, dass sie mehrheitlich im Paris der Nachkriegsjahre entstanden sind und im dortigen Studio der Druckerei Mourlot hergestellt wurden.

Lithografien und Farbholzschnitte

Nun verleiht das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster eine Werkauswahl seiner Bestände an das Südsauerlandmuseum nach Attendorn. Das Kunstmuseum Pablo Picasso hat sich Anerkennung über die Grenzen Deutschlands hinaus verschafft. Seinen künstlerischen Bestand schöpft es aus 800 Picasso-Lithographien des Kunstsammlers Gert Huizinga aus Lengerich. Mittlerweile versammeln sich aber auch die größten und teuersten Namen der klassischen Moderne Frankreichs im Museum: Braque, Chagall und Matisse.

Das Grußwort zur Vernissage sprach Christian Pospischil, Bürgermeister der Hansestadt Attendorn.  Prof. Dr. Markus Müller, Direktor Kunstmuseum Pablo Picasso Münster führte  in die Thematik der Ausstellung ein, und Monika Löcken, Museumsleiterin des Südsauerlandmuseums, übernahm die Moderation der Veranstaltung. Musikalisch begleitet wurde die Ausstellungseröffnung durch Bernward Koch, Christoph Koch und Johannes Anders.

Ab Dienstag, 19. November 2019, ist die Ausstellung während der regulären Öffnungszeiten für das Publikum zugänglich. Durch Gruppenführungen, spezielle Familienführungen und andere Events wird das Museumsteam um Museumsleiterin Monika Löcken auch diese Ausstellung erlebbar und erfahrbar machen. Diese außergewöhnliche Ausstellung wird bis Februar 2020 im Südsauerlandmuseum zu sehen sein.

Kontakt

Südsauerlandmuseum »
Telefon: 02722 3711
Fax: 02722 631967
E-Mail oder Kontaktformular