Hilfsnavigation
Mittwoch, 05. August 2020
Seiteninhalt
20.02.2020

Kattfiller, Alaaf und Helau!

In der Karnevals-Hochburg Attendorn ist die "Fünfte Jahreszeit" in vollem Gange. Hier gibt es jede Menge Infos rund um die tollen Tage.


Fünfte Jahreszeit auf Hochtouren

Bis Aschermittwoch haben die Närrinnen und Narren das Regiment in der Hansestadt. Jetzt ist die Session in ihrer heißen Phase.

Unter dem Motto "Auch 2020 man glaubt es kaum, Konfetti bleibt nicht liegen auf’m Baum" lädt die Karnevalsgesellschaft Attendorn e. V. "Die Kattfiller" zu einem bunten Veranstaltungsreigen ein. In der Stadt und in den umliegenden Dörfern gibt es zahlreiche Events, bei denen es sich mehr als zünftig feiern lässt.

Alle Termine auf einen Klick

Hier haben wir alle Termine des Straßen- und Saalkarnevals in Attendorn und allen Ortschaften im Überblick:

Die Karnevalstermine 2020 (PDF, 349 kB) »

Felix I. (Manzano) und Kinderprinz Leo II. (Otto)

Seit Altweiber stehen Felix I. (Manzano) und Leo II. (Otte) an der Spitze des Attendorner Narrenvolkes. Umjubelt von den vielen Jecken auf dem Rathausplatz präsentierten sich die neuen Regenten auf dem Balkon des Rathauses. Für Stimmung auf dem Rathausvorplatz sorgte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn. Beim anschließenden Empfang durch Rat und Verwaltung erhielten die neuen Prinzen im Ratssaal die Insignien.

Hier gibt es Infos über die beiden Prinzen.

Highlight Straßenkarneval

Während in den rheinischen Karnevalsmetropolen die großen Rosenmontagszüge laufen, gehört der Rosenmontag in Attendorn traditionell dem Nachwuchs. Ab 15.00 Uhr bewegt sich der Kinderkarnevalszug durch die Straßen der Stadt. Der Start ist wie immer an der Finnentroper Straße. Wollen Sie wissen, welchen Weg der Zug genau nimmt?

Route des Kinderzuges 2020 (PDF, 263 kB) »

Am Veilchendienstag schlängelt sich der größte Karnevalszug Südwestfalens durch die Innenstadt. Ganz klassisch setzt er sich um 11.11 Uhr am Parkplatz der Atta-Höhle in Bewegung.

Route des Veilchendienstagszuges 2020 (PDF, 279 kB) »

Der närrische Lindwurm wird mehrere Stunden durch Attendorn ziehen, ehe er am Alten Markt endet, wo dann noch kräftig weitergefeiert wird.

Auch die Zugaufstellungen für Rosenmontag und Veilchendienstag stehen fest. Die KG Attendorn e. V. "Die Kattfiller" hat die Listen hier veröffentlicht.

Nach dem Veilchendienstagszug steigt bei viel Live-Musik in der Attendorner Stadthalle die Kattfiller-Sause. Hier werden auch die schönsten Wagen und Fußgruppen des Zuges gekürt. Der Eintritt zur "Sause" ist frei. Zwischen Feuerteich und Stadthalle fährt ein kostenloser Shuttle-Bus.

Innenstadt gesperrt

Auch in diesem Jahr ist die Attendorner Innenstadt während der beiden Haupt-Karnevalstage gesperrt.

Pressemitteilung der KG Attendorn zur Sperrung der Innenstadt (PDF, 195 kB) »

Wegen der Sperrung der Innenstadt an Rosenmontag und Veilchendienstag kommt es auch zu Einschränkungen des regulären Linienbus-Verkehrs. Infos über die konkreten Änderungen der Busverbindungen gibt es hier

Die Jubelprinzen

Tolle Tollitäten feiern in diesem Jahr ihr Prinzenjubiläum in Kattfilleria:

  • Knut I. (Ortmann) - 1970
  • Raimund I. (Isphording) - 1980
  • Siegfried I. (Jahn) - 1995
  • Dieter I. (Kapellen) - Kinderprinz 1970
  • Lukas I. (Peiffer) - Kinderprinz 1995

Zur Bildergalerie der Jubelprinzen

Der Sessionsorden der KG Attendorn 2020

Kontakt

Darum "Kattfiller"

Es war im Jahre 1583, als der Kölner Erzbischof und Kurfürst Gebhard Truchseß von Waldburg sein gesamtes katholisches Erzbistum Köln zur Annahme des protestantischen Glaubens zwingen wollte. Viele Städte folgten auch seinem Aufruf, nicht aber das "erzkatholische" Sauerland.

So blieb Truchseß nichts anderes übrig, als persönlich mit einer Streitmacht ins Sauerland zu reisen, um die Bürger zu zwingen, dem katholischen Glauben zu entsagen. Er kam so auch nach Attendorn, gelangte durch eine List in die Stadt und zerstörte sämtliche Kunstgegenstände in der Pfarrkirche.

An dieser Stelle setzt nun die Sage ein: Die Attendorner hätten, so berichtet sie, den weiterziehenden Erzbischof in äußerster Wut zur nahegelegenen Burg Bilstein verfolgt. Eines Mittags habe einer der belagernden Schützen den vermeintlich schlafenden Erzbischof im Fenster der Burg gesehen. Er habe die Armbrust genommen, gezielt und ... getroffen. Heruntergefallen sei aber nicht der tötlich verwundete Erzbischof, sondern eine schlohweiße Mauerkatze.

Die Bilsteiner hätten daraufhin spöttisch hinter den abziehenden Attendorner hergerufen: "Dort ziehen sie hin, die Kattfiller (= die Katzenmörder)!"

Seit dieser Zeit heißen die Attendorner mit Beinamen "Kattfiller"; der Schlachtruf zu Karneval heißt dementsprechend: "Ein dreifaches Katt-filler, Katt-filler, Katt-filler!"

(Stadtarchiv Attendorn)