Hilfsnavigation
Donnerstag, 09. Juli 2020
Seiteninhalt
12.03.2020

Entlastungskanal Biekegang: Südumgehung gesperrt

Ab Montag, 16. März 2020, kommt es auf der Attendorner Südumgehung auf der Höhe der ehemaligen Hoesch-Hallen zu Verkehrsbehinderungen.

Schutz vor Wasser

Grund ist der Bau eines Entlastungskanals für den Bachlauf Biekegang. Dieser Zulauf zur Bigge soll nach Abschluss der Großbaumaßnahme bei künftigen Hochwasser-Ereignissen nicht mehr so schnell überlaufen wie zuletzt 2018. Seinerzeit sorgte ein Unwetter in der Hansestadt für eine Überflutung von Teilen der Innenstadt. Auch in den Jahren zuvor hatte Attendorn immer wieder mit Hochwasserlagen zu kämpfen, die insbesondere auf eine Überlastung des Biekeganges zurückzuführen waren.

Nach den Bauarbeiten im Bereich Am Zollstock werden die Tiefbauarbeiten ab Montag, 16. März 2020, auf der Südumgehung fortgesetzt. Dafür wird die Umgehungsstraße L 539 für eine Woche halbseitig gesperrt. Der Verkehr in Richtung Olpe muss deshalb weiträumige Umleitungen in Kauf nehmen.

Verzögerungen einkalkulieren

Wegen der Maßnahme müssen die Verkehrsteilnehmer beim Umfahren der Baustelle besonders in der Innenstadt mit Zeitverzögerungen rechnen. Die Hansestadt Attendorn bittet um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten.

Hinweisschilder machen bereits in Finnentrop und Heggen auf die Alternativrouten durch das Veischedetal und das Repetal aufmerksam. Darüber hinaus bietet sich an, ab Biggen die Nordumgehung anzusteuern und so die Baustelle großräumig zu umfahren. Innerstädtisch können Autofahrer ab der Atta-Höhle über die Straße Am Zollstock fahren.

Vollsperrung ab 23. März

Am Montag, 23. März 2020, wird dann die Südumgehung bis voraussichtlich Samstag, 18. April 2020, für die Fortsetzung der Bauarbeiten in beide Richtungen komplett gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den dann erfolgenden großräumigen Umleitungsempfehlungen zu folgen.

Attendorns Baudezernent Carsten Graumann erklärt die Baumaßnahme: "Mit diesem letzten Bauabschnitt ist der Biekegang jetzt vollständig ausgebaut. Hierdurch soll verhindert werden, dass der Bach im Bereich des Kölner Tors beim nächsten Hochwasser überläuft und sich in der Innenstadt ausbreitet." Der Stahlbeton-Kanal mit einem Durchmesser von 160 Zentimetern und einer Gesamtlänge von 130 Metern führt vom Bachbett im Bereich der Zufahrt zur Tiefgarage des REWE-Centers aus unter den beiden Landesstraßen L 697 (Am Zollstock) und L 539 (Südumgehung) sowie unterhalb der Bahn-Schienen hindurch und endet schließlich in der Bigge.

Innenstadt schützen

Die Bauarbeiten an der Südumgehung sind Teil eines Gesamtkonzepts zum Hochwasserschutz der Hansestadt Attendorn, wozu auch die Maßnahme im Ortsteil Schwalbenohl gehört. Die bereits beendeten Arbeiten im Bereich Ennester Weg dienten dem Schutz der nördlichen Innenstadt.

Kontakt

Michael Honka »
Telefon: 02722 64-338
Fax: 02722 64-327
E-Mail oder Kontaktformular