Hilfsnavigation
Samstag, 05. Dezember 2020
Seiteninhalt

Corona: Neue Schutzmaßnahmen

Der Kreis Olpe ist aufgrund einer neuen Weisung des NRW-Gesundheitsministeriums verpflichtet, vom Land vorgegebene Schutzmaßnahmen anzuordnen. Landrat Frank Beckehoff hat deshalb am 13. Oktober 2020 eine "Allgemeinverfügung zur Verhütung und Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV 2" erlassen.

Allgemeinverfügung des Kreises Olpe vom 13. Oktober 2020

Aufgrund des zurzeit sehr dynamischen Corona-Infektionsgeschehens im Kreis Olpe wurde laut Datenlage des Robert-Koch-Institutes der erste Schwellenwert von 35 Infizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 41,8 (Stand: 13.10.2020). Damit ist ab sofort die Einschränkung der Coronaschutzverordnung in Kraft getreten, die für Feste außerhalb der eigenen Wohnung die zulässige Teilnehmerzahl auf maximal 50 Personen begrenzt.

Zuschauer von Sportveranstaltungen müssen ab sofort auch am Sitz- oder Stehplatz eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Zudem besteht in geschlossenen Räumlichkeiten bei Konzerten und Aufführungen sowie bei sämtlichen sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auch am Sitz- oder Stehplatz.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 50 sind gem. § 15a Abs. 3 CoronaSchVO zwingend weitere Schutzmaßnahmen anzuordnen.

Die vollständige Allgemeinverfügung des Kreises Olpe vom 13. Oktober 2020 mit weiteren Bestimmungen finden Sie hier:

Allgemeinverfügung des Kreises Olpe zur Verhütung und Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 13.10.2020 (PDF, 1,6 MB) »