Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Freitag, 23. August 2019
Seiteninhalt
25.08.2015

"Attendorner Wunder"

Am Donnerstag, 27. August 2015, öffnet die "Attendorner Wunderkammer" in der ü.NN hall (ehem. Hoesch-Hallen) ihre Türen.

Nur an drei Tagen kann die "Wunderkammer" betreten werden

Nach der großen medialen Aufmerksamkeit zuletzt ist es endlich soweit: die "Attendorner Wunderkammer" des Berliner Künstlers Marc Haselbach wird am Donnerstag, 27. August 2015, um 19 Uhr in der ü.NN hall (ehem. Hoesch-Hallen) eröffnet. Danach ist die Ausstellung nur noch am Samstag, 29. August, sowie am Sonntag, 30. August, jeweils von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr, geöffnet.

Der diesjährige Preisträger des Attendorner Kulturstipendiums Marc Haselbach überzeugte die Jury mit seinem partizipativen Ansatz der Rauminstallation "Attendorner Wunderkammer". Der Berliner Zeichner und Bildhauer verwandelt seit dem 20. Juli mit Hilfe der Bürgerinnen und Bürger Attendorns einen Teil der ehemaligen Hoesch Hallen in eine temporäre Wunderkammer.

Vielleicht haben Sie den "glatzköpfigen, sehr stabilen Mann mittleren Alters" schon bemerkt, der durch Ihre Heimat und Ihr Leben in Attendorn streifte oder auf dem Alten Markt das Gespräch mit den Menschen der Region suchte?!?

Marc Haselbach suchte Wunder - für seine und Ihre "Attendorner Wunderkammer".

Doch was ist eigentlich ein "Attendorner Wunder"? Lassen Sie sich überraschen. Besucherinnen und Besucher sind sowohl zur Ausstellungseröffnung als auch am Wochenende herzlich willkommen!

Weitere Links

“Attendorner Wunderkammer nimmt Gestalt an“ (Attendorner Geschichten)

“Warum Attendorn eine eigene Wunderkammer bekommt“ (Andreas Thiemann, Westfalenpost)

“Die Wunder des Alltags“ (Radiobeitrag Stefan Keim, WDR 5)

“Marc Haselbach - Der Film“ (Jan Backhaus und Gerrit Cramer)

 

 

Kontakt

Kunstverein Südsauerland »
Oliver Rüsche
Telefon: 02722 409014
E-Mail oder Kontaktformular

Attendorner Kulturstipendium

Das Attendorner Kulturstipendium wurde 2006 von ü.NN kultur mit Unterstützung des Kunstvereins Südsauerland e.V., der Hansestadt Attendorn sowie regionaler Sponsoren eingerichtet und dient der Förderung von Kreativität und Innovation in der Region.