Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Samstag, 21. September 2019
Seiteninhalt
Der Gedenktag für die im Weltkriege Gefallenen wurde in schlichter Weise gefeiert. Die öffentlichen Gebäude hatten geflaggt. In den Kirchen wurde in den Predigten des zehnten Jahrestages des Kriegsbeginns gedacht und das Andenken der Gefallenen geehrt. Vormittags 11 ¾ Uhr fand am Kriegerdenkmal auf dem Klosterplatze eine kurze, aber würdige Trauerkundgebung statt, zu der sich die städtischen Körperschaften und recht zahlreich die Bürgerschaft eingefunden hatten. Nachdem die Klänge des Niederländischen Dankgebetes verhallt waren, sprach am Fuße des Denkmals Stadtverordnetenvorsteher Prof. Kalbfleisch ergreifende Worte zum An-denken an die Gefallenen. Zum Schluß legte der Redner einen prächtigen Kranz der Stadt Attendorn am Denkmal nieder. Ferner legten Kränze nieder die Bürgergesellschaft, der Kriegerverein und der Reichsbund. Ein stilles Gedenken und das Lied „Ich hatt‘ einen Kameraden“ schlossen den weihevollen Akt.