Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Freitag, 20. September 2019
Seiteninhalt
13.09.2019

Friedensweg der Religionen

Der Franziskuskreis lädt ein zum alljährlichen Friedensweg der Religionen am Freitag, 13. September 2019. Los geht es um 18 Uhr auf dem Attendorner Marktplatz. Und weiter mit einem Vortrag von Bruder Niklaus Kuster  im Forum der St.-Ursula-Schulen.

Am 13. September 2019 in Attendorn

In einer Pressemitteilung des Franziskuskreises heißt es:

"In diesem Jahr jährt sich die Begegnung zwischen Franziskus von Assisi und dem Sultan al-Malik zum 800. Mal. Dieses frühe Zeugnis des interreligiösen Dialogs gibt Anlass zu einem Austausch über Glauben und Religion und das Verhältnis von Muslimen und Christen in unserer Gesellschaft.

"Kreuz und quer - Frieden durch Dialog"

Aus diesem Anlass hat der Franziskuskreis Attendorn den diesjährigen Friedensweg der Religionen unter das Motto „Kreuz und quer – Frieden durch Dialog“ gestellt. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Attendorner Glaubenswoche „Kreuz und quer" der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist statt, ebenfalls beteiligt sind die evangelische Gemeinde, die Attendorner Moschee und die Initiative „Jüdisch in Attendorn“.

Als Referent konnte Bruder Niklaus Kuster aus der Schweiz gewonnen werden. Der Kapuzinerbruder, Dozent und Buchautor  ist Experte für franziskanische Spiritualität und wird einen Impulsvortrag zum Thema "Frieden durch Dialog" halten.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr auf dem Attendorner Marktplatz, von dort führt der Weg ins St.-Ursula-Forum. Auf dem Programm stehen hier ab 18:30 Uhr Impulse von Jugendlichen der unterschiedlichen Konfessionen und Religionen sowie ein Vortrag von Bruder Niklaus Kuster mit anschließender Diskussionsrunde.

Der Abend klingt bei einem gemeinsamen Imbiss und Austausch im Forum aus."

Kontakt

Franziskuskreis Attendorn »
Christian Griese
Telefon: 02721 3577
E-Mail oder Kontaktformular

Niklaus Kuster

Niklaus Kuster, geb. 1962, ist Kapuziner der Schweizer Ordensprovinz. Er studierte Geschichte und Theologie und promovierte in Spiritualität. Seit 20 Jahren lehrt er Kirchengeschichte und Spiritualität an der Universität Luzern und den Ordenshochschulen Münster und Madrid, ist in der franziskanischen Forschung tätig, begleitet Kurse, Reisen und Intensivzeiten, ist Buchautor und Mitarbeiter verschiedener Zeitschriften.

"Spiegel des Lichts"

Die aktuelle Buchveröffentlichung von Niklaus Kuster

Vor genau 800 Jahren schloss Franz von Assisi Freundschaft mit dem Sultan von Ägypten. Das Buch verdeutlicht biografisch und spirituell, was Franziskus bis heute zu einem Propheten des Miteinanders von Kulturen und Religionen macht. Die Heiligen Büchern der Weltreligionen sprachen von der Verwandtschaft aller Menschen. Perlen christlicher und islamischer Mystik ermutigen dazu, von anderen Religionen zu lernen. Zehn franziskanische Optionen zur Begegnung der Religionen ermutigen dazu, die multikulturelle und -religiöse Welt als Chance zu nutzen. Titel und Inhalt des Buches zeigen sich überzeugt, dass echte Religiosität Wege des Lichts weist. Keine Form von Fundamentalismus, Gewalt und Zwang ist inspiriert oder gottgefällig. Die Friedensgebete der Religionen in Assisi und die historische Erklärung von Abu Dhabi, die Papst Franziskus und Muhammad al-Tayyeb, höchste Lehrautorität des sunnitischen Islam, im Februar 2019 "zur Geschwisterlichkeit aller Menschen" unterzeichneten, bestätigen in der heutigen Welt aus höchster Instanz, was Franziskus und al-Kamil damals anbahnten.

Das Buch kostet im Buchhandel 9.90 €. In der Schweiz ist es vom Autor signiert und zum halben Preis erhältlich (6 CHF plus Briefpostporto).