Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Dienstag, 15. Oktober 2019
Seiteninhalt
10.07.2019

Zu Gast bei Freunden

Die Hansestadt Attendorn war mit einem Infostand auf dem Stadtfest in der polnischen Partnerstadt Rawicz vertreten.

Infostand der Hansestadt Attendorn auf dem Stadtfest in Rawicz

Bei bestem Wetter war der von Christoph Hesse, Frank Burghaus, Georg Hippler, Dennis Struck, Steffen Heuel und Tom Kleine betreute Stand sehr gut besucht. Neben Präsenten für die Kinder gab es in Polen auch eine hochprozentige Spezialität für die Erwachsenen.

Tourismus-Broschüre der Hansestadt Attendorn auf Polnisch

Auf großes Interesse stieß zudem die druckfrische Tourismus-Broschüre, die die Hansestadt Attendorn erst vor wenigen Tagen auf Polnisch herausgegeben hat.

Der Bürgermeister von Rawicz Grzegorz Kubik ließ es sich nicht nehmen, die Rathaus-Mitarbeiter aus Attendorn am Stand der Partnerstadt persönlich zu begrüßen.

Kontakt

Stefan Lütticke »
Telefon: 02722 64-215
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular
Frank Burghaus »
Telefon: 02722 64-224
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular
Tom Kleine »
Telefon: 02722 64-238
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular

Rawicz

Aus ihrer alten hanseatischen Tradition heraus und in dem Bewusstsein, ein Industriestandort mit global handelnden Weltmarktführern zu sein, sind der Hanse- und Fairtradestadt Attendorn internationale Kontakte wichtig. Auch im Hinblick auf das anstehende Stadtjubiläum im Jahr 2022.

Die Stadtverordnetenversammlung der Hansestadt Attendorn beschloss am 17. Mai 2017 die Bildung einer Unterstützergruppe, die sich mit dem Aufbau freundschaftlicher Beziehungen zwischen der polnischen Stadt Rawicz und der Hansestadt Attendorn befassen sollte.

Nach fantastischen Besuchen und Gegenbesuchen von Delegationen aus beiden Städten unterzeichneten die Bürgermeister Kubik und Pospischil am 1. Juni 2019 in Rawicz die erste Urkunde zur Besiegelung der Städtepartnerschaft. Die zweite Urkunde wurde am 12. Juli 2019 in Attendorn unterzeichnet.