Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon Twitter
Samstag, 25. November 2017
Seiteninhalt
09.08.2017

Stadthymne für Attendorn

Die Hansestadt Attendorn ist um eine weitere Stadthymne reicher. Der MGV „Sauerlandia“ Attendorn hat den Wettbewerb gewonnen.

MGV „Sauerlandia“ gewinnt den Wettbewerb

Anfang Februar 2017 hatte die Hansestadt Attendorn zur Einreichung einer neuen Stadthymne aufgerufen. Die musikalische Stilrichtung spielte bei der Bewerbung keine Rolle. Einzige Teilnahmevoraussetzung war, dass die Hymne ganzjährig einsetzbar ist. Ein reiner „Karnevalssong“ sollte es daher nicht sein. Ob Rock, Pop, Rap, Folk, Swing, Metal oder Punk: um die Verbundenheit zur Hansestadt auszudrücken, war jede Musikrichtung erlaubt.

Frank Burghaus vom Stadtmarketing der Hansestadt Attendorn freute sich über die rege Beteiligung: „Insgesamt hat es neun Einsendungen gegeben, die einen bunten Mix aus allen Richtungen von rein klassischen Musikstücken bis zur Punk-Hymne darstellten.“

Alle Einsendungen wurden nach Ablauf der Bewerbungsfrist einer Jury - bestehend aus Vertretern der Musikszene, der Verwaltung, der Politik und Berufsmusikern - vorgelegt.

Keine leichte Aufgabe für die Jury

Frank Burghaus: „Aus allen Einsendungen einen Siegersong zu prämieren, war für die Jury keine leichte Aufgabe. Denn es wurden beeindruckende Beiträge eingereicht.“

Dennoch gibt es mit dem Beitrag des MGV »Sauerlandia« Attendorn einen klaren und in der Jury übereinstimmenden Sieger.

Nach der Juryentscheidung begann für die MGV-Sänger die Arbeit. In vielen Stunden und in unterschiedlichen personellen Konstellationen wurden die begleitenden Sequenzen des Songs im Tonstudio von Bernd Klüser in Helden eingesungen und aufgenommen.

Vorstellung beim Stadtfest am 20. August 2017

Die Prämierung und erstmalige Präsentation der neuen Stadthymne erfolgt während des Attendorner Stadtfestes am Sonntag, 20. August 2017. Um 14.00 Uhr wird das musikalische Geheimnis auf der Bühne am Marktplatz gelüftet.

Kontakt

Frank Burghaus »
Telefon: 02722 64-224
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular