Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon Twitter
Dienstag, 28. März 2017
Seiteninhalt
11.03.2017

Bergen in Attendorn

„Hjertelig velkommen i Attendorn!“ - In der Hansestadt Attendorn kann man derzeit norwegische Sätze vernehmen.

Gäste aus Norwegen zu Gast beim SUG

Denn zum dritten Mal findet ein Schüleraustausch des St.-Ursula-Gymnasiums aus Attendorn mit dem St. Paul Gymnas aus dem norwegischen Bergen statt. Begleitet von den deutschen Betreuern Matthias Kiefer und Sven Schadomsky sind in diesen Tagen 17 Oberstufenschülerinnen- und schüler aus Skandinavien bei ihren Gastfamilien in Attendorn und Umgebung untergebracht.

Bürgermeister Pospischil hat nichts verlernt...

Im Rathaus der Hansestadt Attendorn wurde die Delegation beider Schulen durch Bürgermeister Christian Pospischil und Tom Kleine begrüßt. Christian Pospischil hielt sein Grußwort an die Gäste komplett in englischer Sprache. Schließlich waren die Initiatoren des Schüleraustausches auf deutscher Seite Martina Richter und Markus Aufderlandwehr vor einigen Jahren noch selbst die Englischlehrer des Bürgermeisters am SUG. „Und die Blöße, meine Worte von den beiden ins Englische übersetzen zu lassen, wollte ich mir nicht geben“, so Attendorns Bürgermeister mit einem kräftigen Augenzwinkern.

Jugendliche stellten Fragen

Christian Pospischil war im vergangenen Jahr anlässlich des Internationalen Hansetreffens selbst in Bergen und berichtete den Schülerinnen und Schülern von beeindruckenden Erlebnissen, die er dort sammeln durfte. Nach seinem Grußwort nutzten die Jugendlichen noch die Chance, Fragen wie „Gibt es Jugendpolitik in Attendorn?“, „Wie alt ist das Rathaus?“ oder „Was ist ein Osterfeuer?“ zu stellen.

Mit einer Tafel „Attendorn-Schokolade“ und einem USB-Stick mit Impressionen aus Attendorn verabschiedeten Christian Pospischil und Tom Kleine die deutschen und norwegischen Schüler, die sich dann an einer von Josef Rave durchgeführten Stadtführung von den Schönheiten der Hansestadt und deren spannende Geschichte überzeugen konnten. Der Gegenbesuch des SUG nach Bergen findet bereits Ende März statt.

Kontakt

Tom Kleine »
Telefon: 02722 64-238
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular