Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Dienstag, 24. April 2018
Seiteninhalt

Rundweg über die vier Osterfeuer-Po[or]ten

Auf einer Strecke von ca. 10,8 Kilometern können Sie ein Stück Attendorner Osterbrauchtum "erwandern" und dabei aus allen Richtungen einen wunderschönen Ausblick über die Innenstadt genießen.

Start der Wanderung ist bei der Burg Schnellenberg. Von der Burg kommend halten Sie sich links, gehen entlang der Teiche, der alten Schnellenberger Mühle über die Schafsbrücke und dort wieder links über die alte Landstraße nach Attendorn. Dann führt der Weg über den Bahnübergang, der darauf folgenden Kreuzung in die Finnentroper Straße und nach ca. 200 Metern rechts zur Atta Höhle hinauf.

Vor dem Gebäudekomplex der Atta Höhle, geht es links über einen kleinen Trampelpfad aufwärts zum ehemaligen Kalksteinbruch. An der ersten Weggabel halten Sie sich bitte nochmals links und wandern anschließend über die Wiesen in Richtung der Niedersten Poorte.

Von der Niedersten Poorte geht es nordwärts über den Feldweg weiter bis zur Firma Kemmerich. Hier wenden Sie sich über Zum Öhlchen bergab bis zum Grafweg. Dort führt der Weg rechts bergauf bis Sie nach ca. 200 Metern links in die Mindener Straße abbiegen. Dieser folgen Sie für weitere 200 Meter bis zur Herforder Straße, auf der rechten Seite führt unmittelbar ein Treppen-Fußweg bergauf zur Soester Straße. Am Ende der Treppen halten Sie sich weiter links bergauf und nach ca. 100 Metern erneut links durch die Osnabrücker Straße bis zum "Schützenwald". Dort wenden Sie sich rechts der Stadthalle zu. Auf dem Parkplatz neben der Stadthalle erreichen Sie die Ennester Pote.

Von der Ennester Pote geht es am Anfang des Parkplatzes immer weiter bergab über die Straßen Am Himmelsberg und Ennester Weg bis zum Nordwall. Hier führt der Weg in einem kleinen Schlenker rechts weiter über die Fußgängerampel zum Westwall.

(Wenn Sie eine Pause machen und sich stärken möchten, bietet es sich an, hier eine Schleife durch die Innenstadt zu gehen. Biegen Sie dafür am Ende des Ennester Wegs links in Ennester Straße ab und folgen Sie dieser bis zum Ende zur Ecke Café Harnischmacher / Hotel zur Post. Rechts beginnt die Fußgängerzone. Rund um den Marktplatz und den Sauerländer Dom finden Sie zahlreiche Cafés und Lokale, in denen Sie Durst und Hunger stillen können. Um wieder auf die normale Route zu gelangen, bleiben Sie auf der Niedersten Straße, aus ihr wird die Kölner Straße und folgen dieser vorbei an Sparkasse, Rathaus und der Apotheke am Kölner Tor bis zur Ampel an der Kreuzung Kölner Straße / Westwall / Südwall.)

Dem Westwall folgen Sie längst Sonnenschule und Rivius-Gymnasium, überqueren geradeaus die Kreuzung Hohler Weg weiter an der evangelischen Erlöserkirche vorbei bis zur Kreuzung Kölner Straße / Westwall / Südwall. Jetzt schwenken Sie rechts ab und folgen der Kölner Straße für ca. 100 Meter. An der Bushaltestelle biegen Sie rechts in die St.-Ursula-Straße ein und folgen ihr bergauf über die Fußgängerampel an der Hansastraße weiter in Richtung evangelischer Friedhof und St.-Ursula-Schulen. Schräg gegenüber des Hauses St.-Ursula-Straße 16A geht es rechts über einen Weg weiter steil bergauf. Nach ca. 120 Metern biegen Sie wieder rechts ab und sehen schon die Kölner Poorte.

Von der Kölner Poorte geht es wieder zurück zur letzten Abzweigung. Hier wenden Sie sich nicht bergab sondern weiter geradeaus. Rechts liegen Wiesen und Felder, nach der Linkskurve folgen ein Spielplatz und ein Sportplatz. Sie laufen weiter geradeaus, auf der linken Seite sehen Sie die St.-Ursula-Schulen. Am Ende des Fußweges gelangen Sie auf die Straße Oberer Kehlberg und gehen weiter geradeaus bis zur Straßengabelung. Hier steuern Sie links den Kehlberg bergab. An der nächsten Kreuzung führt der Weg rechts in die Straße Am Riedesel, dann weiter geradeaus über einen Fußweg Zur Lehmkuhle und weiter bergab wieder zur Kölner Straße. Vor Ihnen befindet sich die Firma Muhr & Söhne. Überqueren Sie hier die Ampel und folgen der Kölner Straße rechts weiter bis zur Moschee. Hinter der Moschee befindet sich ein Parkplatz. An dessen hinterem Ende nutzen Sie die Unterführung des Bahndamms, halten sich auf der anderen Seite wieder rechts und folgen der Blankenroder Mühle für ca. 100 Meter bis zur Ampel an der Umgehungsstraße. Diese überqueren Sie wieder und folgen der Straße Mubea-Platz (ehem. Schlachtwiesen). Nach wiederum ca. 100 Metern befindet sich auf der rechten Seite das Verwaltungsgebäude der Firma Mubea, direkt dahinter der Fuß- und Radweg Richtung Biggesee und Attendorn. Sie folgen dem Fußweg über die Bigge und gehen anschließend rechts über die Serpentinen weiter bergauf Richtung Biggesee. Am Ende der Serpentinen biegen Sie links ab in Richtung der Wohnhäuser der Straße Am Dünneckenberg. Diese gehen Sie bis zum Ende und schwenken dann links in den Waldenburger Weg. Auf der rechten Seite passieren Sie die Gaststätte Waldenburg. Dem Waldenburger Weg folgen Sie für ca. 300 Meter bis Sie auf der Anhöhe rechts in Am Sündersweg abbiegen. Dem Sündersweg folgen Sie um einen scharfen Rechtsknick herum, halten sich dann links weiter bergauf. Am Ende kommen Sie an eine Kreuzung, diese überqueren Sie weiter geradeaus über einen geschotterten Waldweg und biegen dann nach ca. 100 Metern wieder links ab. Anschließend erreichen Sie nach weiteren 150 Metern die Waterpoote.

Nun geht es wieder zurück zur Burg Schnellenberg. An der Hütte der Waterpoote geht ein Weg mit Treppen bergab Richtung Hauptstraße. Folgen Sie den Treppen hinunter anschließend rechts über den Waldweg bis zum Ende. (Sie können hier auch bis zur Hauptstraße gehen und dieser weiter bergauf für 400 Meter folgen.) Am Ende des Waldweges gelangen Sie automatisch zu den Serpentinen des Radweges, der Sie zur Einfahrt hinab Richtung Burg führt. Wenn Sie auf der Straße bleiben, gelangen Sie nun nach ca. 1 Kilometer zurück zur Burg Schnellenberg.

Falls sie sich bis jetzt noch nicht verlaufen haben und den letzten Kilometer abkürzen möchten, dann können Sie am hinteren Ende des Aussichtsplatzes den Waldweg hinunter gehen und anschließend rechts abbiegen. Nach ca. 100 Metern biegen Sie nochmal links ab und gehen hinter den Tennisplätzen weiter bergab. Wenn Sie den Wald verlassen, sind Sie wieder am Anfang Ihres Weges angekommen.

Kontakt

Tourist-Information am Rathaus »
Hansestadt Attendorn
Telefon: 02722 64-140
Fax: 02722 64-144
E-Mail oder Kontaktformular