Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Freitag, 14. Dezember 2018
Seiteninhalt

Heidenstraße

„Wer seine Heimat kennen lernen will, soll sie durchwandern“…

…lautet eine alte Binsenweisheit. Die Attendorner haben die Heidenstraße – den über tausend Jahre alten Pilgerweg von Leipzig nach Köln – „wiederentdeckt“. Wandern und Pilgern ist in der Hansestadt erneut Gesprächsthema. 

Waren es im Jahr 2004 noch über 500 Teilnehmer der St.-Ursula-Realschule, die mit ihrer Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela für Aufsehen gesorgt hatten, besteht mit der Heidenstraße vor der „eigenen Haustür“ die Möglichkeit, das Pilgern hautnah zu erleben.

Die Wiederentdeckung der alten Heidenstraße als Jakobuspilgerweg für das Teilstück zwischen Oberkirchen und Attendorn führt durch die über tausend Jahre alte christliche Vergangenheit und stellt zugleich das kulturelle Erbe auf einem Herzstück des ehemaligen kurkölnischen Sauerlandes dar.

Unterwegssein alleine genügt nicht.
Irgendwann bewußt aufbrechen,
irgendwann erfüllt zum Ziel gelangen,
das macht den Sinn“
(Carola Matthiesen).

Pilgerfreunde und natürlich alle Geschichts- und Heimatinteressierte – können sich mit dem vom Sauerländer Heimatbund herausgegebenen Band „Wandern und Pilgern auf der Heidenstraße“, geschrieben von den Eheleuten Annemarie und Herbert Schmoranzer sowie Franz-Norbert Scheele von der Projektgruppe „Heidenstraße“, auf die „Erfahrung Heidenstraße“ vorbereiten. Auf gut einhundert Seiten bekommen die Jakobuspilger und Wanderer im handlichen Format einen zuverlässigen und interessanten Wegweiser, der durch umfangreiches Kartenmaterial und bemerkenswerte Fotografien abgerundet wird.
„Wandern und Pilgern auf der Heidenstraße“ ist im örtlichen Buchhandel zum Preis von 14,90 € erhältlich.

Kontakt

Tourist-Information »
Hansestadt Attendorn
Telefon: 02722 6574146
Fax: 02722 6574156
E-Mail oder Kontaktformular