Inhalt
Datum: 26.08.2022

Attendorn-Krimi "Keilerblut" beim Stadtfest

Der Lokalkrimi "Keilerblut" wird während des Stadtfestes am Stand des Rivius Gymnasiums verkauft. Der Projektkurs Deutsch der Schule hatte in einer Autorenlesung am Donnerstag, 1. September 2022, den eigens zum Stadtjubiläum verfassten Lokalkrimi „Keilerblut“ vorgestellt.

Mord im Rivius

Ausgerechnet während der Abiturfeier wird das Mordopfer entdeckt: Als der Hausmeister die legendäre Schulglocke läuten will, die nur erklingt, wenn alle Abiturienten bestanden haben, entdeckt er im Dachgestühl die Leiche eines Lehrers. So beginnt der Kriminalroman des Projektkurses Deutsch, den die fünf Rivius-Schülerinnen und Schüler Daniel Busenius, Celina Heinrichs, Marleen Molitor, Marlene Raab, Eva van Vianen sowie ihr Kursleiter Dr. Martin Pfennig im vergangenen Schuljahr gemeinsam verfassten.

Da das Mordopfer, der Studiendirektor Marcel Keiler - wie alle Figuren des Romans frei erfunden - allgemein unbeliebt war, gibt es viele Verdächtige, und so müssen sich zwei Dortmunder Ermittler auf die Spurensuche begeben. Dabei lernen sie das Rivius Gymnasium und die Stadt Attendorn während der letzten Schultage des Sommers 2019 sehr genau kennen…

Krimi bei der Lesung und beim Stadtfest erhältlich

Nachdem die Handlung skizziert sowie die Haupt- und Nebenfiguren charakterisiert worden waren, schrieben die fünf Rivianer zuhause, in den Kursstunden wurde dann für den notwendigen stilistischen „Feinschliff“ gesorgt.

Das Buch wurde im Anschluss an die Lesung auch verkauft. Außerdem wird der Krimi während des Stadtfestes am Stand der Schule erhältlich sein. Der Krimi kostet 7 Euro, zusätzlich wird um eine Spende für den Rivius-Förderverein gebeten.