Inhalt
Datum: 20.08.2021

Mitstreiter "60+" gesucht

Für die Neuwahl des Seniorenrates der Hansestadt Attendorn im Herbst werden Wahlkandidaten gesucht.

Neuwahl im November

Um die Interessen der älteren Bevölkerung in der Hansestadt Attendorn zu vertreten, wurde im Jahr 2006 erstmals ein Seniorenrat gewählt. Mit dem Ende der dritten Wahlperiode (2016 bis 2021) findet im November die Neuwahl für die nächste Legislaturperiode statt.

Der Seniorenrat engagiert sich bereits seit 15 Jahren mit großem Einsatz für die Interessen und Rechte der älteren und alten Menschen, ist in den kommunalpolitischen Gremien vertreten und entwickelt Ideen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der Seniorinnen und Senioren in Attendorn.

Vielseitiges Spektrum

2016 nahm der noch amtierende Seniorenrat seine Arbeit unter dem Motto "Nicht mehr die Jüngsten, aber mitten im Leben" auf. So wurden beispielsweise zahlreiche Geschäfte und Einrichtungen in Attendorn als seniorenfreundlich zertifiziert. Mit großem Erfolg wurde in der Hansestadt die "1. Attendorner Seniorenmesse" organisiert. Weiterhin erfolgte auf Initiative des Gremiums die Verteilung hilfreicher Notfalldosen, die Bänke im Stadtgebiet wurden kartiert, nummeriert und mit Notfallschildern versehen, und das Projekt Seniorenkino ging an den Start. Der Seniorenrat nahm sich mit verschiedenen Projekten des Umgangs mit digitalen Medien an, und mit der E-Bike-Vermietung an Senioren griff er auch das Thema Mobilität auf. Dies sind nur einige Beispiele aus dem vielseitigen Betätigungsspektrum des Seniorenrates.

Der derzeitige Vorsitzende des Seniorenrats Walter Müller ist davon überzeugt, dass das potenzielle Aufgabenfeld nicht kleiner wird: "Wir wollen weiterhin Lösungsansätze für Probleme erarbeiten und für die Umsetzung der Ideen Sorge tragen. Themen wie Digitalisierung oder Klimawandel werden in Zukunft wichtig für uns alle sein."

Spannende Projekte

Die Hansestadt Attendorn hat in diesen Tagen mit einem Schreiben alle in der örtlichen Seniorenarbeit tätigen Vereine, Verbände und Gruppen um die Nennung von Wahlkandidaten gebeten. Darüber hinaus werden jedoch auch Einzelpersonen, die Interesse an der Mitarbeit im Seniorenrat haben, gebeten, sich bis zum 10. September 2021 mit Christiane Plugge vom Amt für Soziales, Jugend, Familien und Senioren der Hansestadt Attendorn in Verbindung zu setzen, Tel. 02722/ 64-111, E-Mail c.plugge@attendorn.org. Für Auskünfte zur Arbeit des Seniorenrates steht auch Walter Müller ebenfalls gerne unter Tel. 0151/ 10056071 zur Verfügung.

Der Seniorenrat arbeitet partei- und konfessionsübergreifend. Auch Geschlecht und Staatsangehörigkeit spielen keine Rolle. Wohl aber das Alter: Die Kandidierenden müssen mindestens 60 Jahre alt sein und ihren Hauptwohnsitz in Attendorn haben. Aus der Liste der Vorschläge werden die Mitglieder des Seniorenrates sowie deren Stellvertreter für die Dauer von fünf Jahren gewählt.

Christiane Plugge und Walter Müller freuen sich auf viele Kandidaten: "Natürlich bedeutet das Mitwirken im Seniorenrat zunächst einmal Arbeit. Aber die Arbeit ist fruchtbar, da sich in Kooperation mit der Politik und der Verwaltung zahlreiche spannende und wichtige Projekte umsetzen lassen. Wenn sich viele Mitstreiter finden, können die Aufgaben auch viel besser verteilt werden."