Inhalt
Datum: 01.09.2022

Licht aus in Attendorn

Auch in der Hansestadt Attendorn wird es in den nächsten Tagen nachts dunkler. Den Anfang macht die Beleuchtung der Plätze in den Dörfern.

Start nach dem Stadtfest

Am Ennester Dorfplatz bleibt die Beleuchtung am Brunnen und an den Fußwegen aus. Das Kirchenmodell am Dorfplatz von Windhausen wird ebenfalls nicht mehr beleuchtet. In Neu-Listernohl bleiben Pavillon, Brunnen und die Baumbeleuchtung dunkel. Auch die Bäume im Kreisverkehr an der Windhauser Straße werden nicht mehr angestrahlt.

Nach dem Stadtfest werden in der Innenstadt die Fassaden der öffentlichen Gebäude nicht mehr beleuchtet sein. Dazu gehören beispielsweise die Fassaden von Rathaus, Südsauerlandmuseum und Sonnenschule sowie die Akzentbeleuchtung am „Sauerländer Dom“. Baudenkmäler wie der Bieketurm und der Pulverturm bleiben ebenso im Dunkeln wie die Stadtmauer, die künstlerischen Gestaltungen der Kreisverkehre, Kunstwerke im Stadtgebiet und Denkmäler sowie die zahlreichen Baum-Ensembles, die in der Hansestadt bis dahin mit Lichtakzenten hervorgehoben wurden.

Die Hansestadt Attendorn setzt damit die Energieverordnung des Bundes um, mit der die Energieversorgung durch Einsparungen gesichert werden soll.