Inhalt
Datum: 08.09.2022

Europa in Attendorn!

Bürgermeister Christian Pospischil begrüßte rund 50 Jugendliche aus sechs Nationen im Rathaus der Hansestadt Attendorn.

Bürgermeister Christian Pospischil begrüßte rund 50 Jugendliche aus sechs Nationen im Rathaus

Die Jugendlichen nehmen derzeit an der internationalen Projektwoche am St.-Ursula-Gymnasium in Attendorn teil und sind in Gastfamilien in Attendorn und Umgebung untergebracht.

Die Initiatoren Markus Aufderlandwehr und Anke Reinitz sowie weitere Lehrkräfte begleiteten „ihre“ Schülerinnen und Schüler des St.-Ursula-Gymnasiums zusammen mit den Lehrkräften und Jugendlichen der Schulen aus Attendorns Partnerstadt Rawicz in Polen, aus Liverpool in England, aus Garliava in Litauen, aus Bergen in Norwegen und aus Glenstal in Irland in das Rathaus, wo sie von Bürgermeister Christian Pospischil, Pressesprecher Tom Kleine und der Auszubildenden Madeleine Wilmes empfangen wurden.

Geschenke für die Gäste

Nach der Begrüßung in der jeweiligen Landessprache und seinem Grußwort, in dem er die Jubiläumsstadt Attendorn als den führenden Wirtschaftsstandort der Region und Tourismusmagnet pries, ging Bürgermeister Pospischil in einen lebhaften Dialog mit den interessierten und gut gelaunten Jugendlichen, die dann mit einer Tafel Attendorn-Schokolade, einem Kugelschreiber und einem USB-Stick mit Impressionen aus Attendorn verabschiedet wurden.

"Eine Bereicherung für unsere weltoffene Stadt Attendorn!"

Markus Aufderlandwehr und Anke Reinitz bedankten sich für die herzliche Gastfreundschaft im Attendorner Rathaus. Für Bürgermeister Christian Pospischil eine Selbstverständlichkeit: „Sechs Schulen aus sechs Ländern haben sich in unserer Stadt vereint, um gemeinsam das Projekt „Cultural Awareness“ anzugehen. Um gemeinsam die verschiedenen Kulturen kennenzulernen. Um gemeinsam ein Zeichen für Toleranz, Frieden und ein vereinigtes Europa zu setzen. Und das in Zeiten der Corona-Pandemie, des Ukraine-Krieges und anderer globaler Herausforderungen. Der Besuch dieser jungen Menschen aus sechs Nationen ist eine Bereicherung für unsere weltoffene Stadt Attendorn. Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen des St.-Ursula-Gymnasiums für die Durchführung dieses bemerkenswerten Projektes im Jubiläumsjahr unserer Stadt!“