Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Sonntag, 20. Oktober 2019
Seiteninhalt
27.02.2019

"Literatur um 11"

Auf Einladung von KULTURa referiert Prof. Dr. Friedhelm Decher am Sonntag, 10. März 2019, um 11.00 Uhr über "Leben und Denkwege der Hannah Arendt".

"Leben und Denkwege der Hannah Arendt" am 10. März 2019 in Attendorn

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Literatur um 11" im Benediktiner Wirtshaus (Niederste Straße 11, 57439 Attendorn) statt.

In der Pressemitteilung von KULTURa heißt es:

Hannah Arendt (1906-1975) zählt zu den bedeutendsten Denkerinnen und politischen Theoretikerinnen des zwanzigsten Jahrhunderts. Ihre Publikationen werden weltweit beachtet und diskutiert. Sie selbst wurde seit den 1950er Jahren zu einer der bekanntesten Persönlichkeiten des westlichen Kulturkreises.

Dazu trug besonders ihre Berichterstattung zu dem Prozess „Eichmann in Jerusalem“ (1963 als Buch erschienen) bei, der die erste große internationale wissenschaftliche Debatte über das Wesen, die Bedeutung und die Folgen des Nationalsozialismus auslöste. Das gilt auch für ihre bereits 1951 vorgelegte monumentale Studie „Elemente und Ursprünge totalitärer Herrschaft“ sowie ihre Analyse „Über die Revolution“ aus dem Jahr 1963. Besondere Beachtung fand darüber hinaus ihr Buch „Vita activa oder Vom tätigen Leben“ (1958), das sie selbst als ihr philosophisches Hauptwerk ansah.

In dieser Veranstaltung gehen wir diesen Denkwegen nach und lassen das Leben Hannah Arendts Revue passieren.

Eintritt: 10 € bzw. 8 € (ermäßigt und für Vereinsmitglieder)

Infos zum Kartenvorverkauf und zur Abendkasse