Inhalt
Datum: 09.05.2022

Start Kreativprozess Seenregion

Der öffentliche Kreativprozess im REGIONALE 2025-Projekt „Lebensraum Sauerland-Seen“ ist mit einem digitalen Auftaktforum gestartet.

REGIONALE 2025: Seenregion soll lebenswerter werden für lokale Bevölkerung

Noch bis zum 15. Mai 2022 sind die Bürgerinnen und Bürger rund um Bigge- und Listersee aufgerufen, auf der Plattform www.sauerland-seen-2025.de ihre Projektideen einzubringen und zu diskutieren. Die eingereichten Ideen werden in Ideenschmieden vor Ort und einem weiteren Onlinedialog weiter konkretisiert. 

Die Kooperation Sauerland-Seen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Region rund um den Bigge-/Listersee, Sorpesee, Möhnesee und Hennesee lebenswert und zukunftsfähig zu gestalten. Für den öffentlichen Kreativprozess „Lebensraum Sauerland-Seen“ fiel nun der Startschuss. Ab sofort haben die Bewohner/-innen der Seenregion die Möglichkeit, Projektideen zu entwickeln, die ihre Heimat lebenswerter macht. Bestehende Herausforderungen und erste Lösungsideen können bis zum 15. Mai auf der Dialogplattform www.sauerland-seen-2025.de diskutiert werden. Mit dem Kreativprozess möchte die Kooperation Sauerland-Seen Lösungen für drängende Herausforderungen wie Verkehrslärm, überfüllte Seeufer, Leerstände in den Innenstädten, Fachkräftemangel und fehlende soziale Treffpunkte erarbeiten.

Ergebnisse des Auftaktforums 

Die Bevölkerung hat im Rahmen des Kreativprozesses vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten. Im Online-Dialog diskutiert die Bevölkerung bis 15. Mai zunächst aktuelle Herausforderungen in der Seenregion und erste Verbesserungsvorschläge. Im Juni finden an allen Seen Ideenschmieden vor Ort statt. In diesen Veranstaltungen können die Projektideen vertieft werden. Nach den Sommerferien folgen weitere Workshops zur Konkretisierung der Projektideen und ein zweiter Online-Dialog. In diesem kann die Öffentlichkeit die konkretisierten Projektideen ergänzen und priorisieren. Eine Auswahl dieser Ideen wird die Kooperation Sauerland-Seen bei der REGIONALE 2025 einreichen, um im Förderprozess in die nächste Runde zu kommen. Danach können Förderungen für einzelne Maßnahmen beantragt werden. Der Kreativprozess sieht vor Projektideen in vier Themenbereichen zu erarbeiten: „Leben am See – Einkaufen, Gesundheit, soziale Treffpunkte“, „Arbeiten und Freizeit – Co-Worcation“, „Anders Weiterkommen – nachhaltig mobil sein“ und „U27 – Welche Themen sind jungen Menschen besonders wichtig?“.

Ziele und Ablauf des Kreativprozesses

Der Kreativprozess „Lebensraum Sauerland-Seen“ ist Teil des Strukturförderprogramms REGIONALE Südwestfalen 2025. Dieses ermöglicht einen schnelleren Zugriff auf Fördermittel des Landes NRW mit denen ausgewählte Projekte umgesetzt werden können, um ländliche Regionen zu stärken. Schon in Rahmen der REGIONALE 2013 setzte die Kooperation Sauerland-Seen viele Projekte um, z.B. die Himmelstreppe in Meschede oder den Seepark am Möhnesee. Während die REGIONALE 2013 die Sauerland-Seen touristisch aufwertete, stehen im Rahmen der REGIONALE 2025 die Belange der lokalen Bevölkerung im Vordergrund. Die Kooperation Sauerland-Seen wird in der REGIONALE 2025 durch den Zweckverband Bigge-Listersee und die Kommunen Möhnesee, Meschede und Sundern vertreten. Ihnen ist es besonders wichtig die junge Bevölkerung unter 27 Jahren zu beteiligen. Sie soll die Möglichkeit haben, ihre Heimat aktiv mitzugestalten.

Auftakt im Kreativprozess „Lebensraums Sauerland-Seen“

Vergangenen Dienstag veranstaltete die Kooperation Sauerland-Seen den Auftakt des Kreativprozesses „Lebensraum Sauerland-Seen“. Etwa 70 Repräsentanten aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft, Kommunalverwaltungen und der Lokalpolitik trafen sich in einem Onlinemeeting, um die Ziele und den Ablauf des Kreativprozesses kennenzulernen. Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalenagentur merkte an: „Die REGIONALE 2025 bietet eine echte Chance für die Bevölkerung der Sauerland-Seen“. Die Geschäftsführer der Beratungsfirmen „Zentrum für Digitale Entwicklung“ sowie „CoWorkLand“ erläuterten den Teilnehmenden mit vielen Beispielprojekten, welche Chancen die Digitalisierung und neue Arbeitsformen für den ländlichen Raum bietet. Darüber hinaus wurden die Teilnehmenden bereits aktiv und diskutierten drängende Herausforderungen für die Seenregion sowie erste Lösungsvorschläge. Die Ergebnisse der Veranstaltung können auf der Dialogplattform eingesehen werden.

Chance für den Bigge-/Listersee nutzen

„Bigge- und Listersee prägen unsere Heimat. In Zusammenarbeit mit der Kooperation Sauerland-Seen und der Unterstützung durch die REGIONALE 2025 haben wir nun die einmalige Chance die Potenziale unserer Region auszuschöpfen. So können wir uns zukunftsfähig als attraktiver Arbeits- und Lebensort aufstellen. Für das Gebiet Bigge- und Listersee werden unter anderem neue Mobilitätsansätze und spannende Angebote zum See-Erleben diskutiert“, erklärt Christian Pospischil, Bürgermeister der Hansestadt Attendorn und Vorsteher des Tourismusverbands Biggesee-Listersee. Dazu geben die Verantwortlichen nun den Menschen das Wort, welche die eigentlichen Experten für Leben, Arbeiten und Erholung an den heimischen Seen sind: Den Bürgerinnen und Bürgern.