Inhalt

Kulturring: Aufbruch: Astor Piazzolla & Johann Sebastian Bach

Der französische Bandoneonist William Sabatier und der deutsche Gitarrist Friedemann Wuttke stellen in ihrem Programm Kompositionen von Astor Piazzolla neben Werke von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi.

Datum:

23.03.2023

Uhrzeit:

17:00 Uhr

Ort:

Evangelische Erlöserkirche, Klosterplatz 6, Attendorn

Preis:

ab 11 €

Termin exportieren

Tango Nuevo

Astor Piazzolla, Großmeister und Begründer des Tango Nuevo, war ein begnadeter Bandoneonspieler und zugleich ein außergewöhnlicher Komponist. Er brachte den Tango aus den Vorstadtkneipen von Buenos Aires in die internationalen Konzertsäle, ohne diesem Tanz die Ursprünglichkeit oder die Seele zu nehmen.

Aus der einstmals belächelten und verachteten Musik hat er eine große Form zeitgenössischer Kunst geschaffen, angereichert mit klassischen Formen und der Kontrapunktik von Johann Sebastian Bach sowie mit Einflüssen aus Jazz und der Neuen Musik.

Bandoneon und Gitarre

Die bekannten „Las Quatro Estaciones Portenas“ spielen in ihrem Titel auf Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ an. Gleichzeitig nehmen sie Bezug auf Buenos Aires, deren Einwohner sich „Portenos“ nennen. Daraus erklingen „Frühling“ und „Sommer“, bevor sich der zweite Teil des Konzerts dem letzten zyklischen Werk Piazzollas widmet, den „Five Tango Sensations“, hier in einer Bearbeitung für Bandoneon und Gitarre. Die Sensations wurden als sein „musikalischer Abschied vom Leben" bezeichnet, da er sie nach einer schweren Erkrankung geschrieben hatte. Entsprechend fallen auch die Titel dieser Suite aus, die fünf Gemütszustände auf beeindruckend expressive Weise darstellen.

Tickets

Die Einzeltickets kosten für Erwachsene 11,00 Euro im Vorverkauf und 13,00 Euro an der Tageskasse, Schüler und Studenten zahlen 6,00 Euro im Vorverkauf und 8,00 Euro an der Tageskasse.