Inhalt
Datum: 17.05.2022

Kinder spenden für Ukraine-Hilfe

Drei Mädchen haben Spielzeug verkauft und den Erlös an die Ukraine-Hilfe der Hansestadt Attendorn gespendet.

Spielzeug verkauft

Als die drei Mädchen vom schrecklichen Leid der Menschen in der Ukraine erfuhren, stand fest: Mia Amelie Müller, ihre Schwester Lina Marie und ihre Freundin Emilia Bröcher wollten auf jeden Fall helfen.

Bereits bei der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr ist das Trio aktiv geworden und hat Spenden im vierstelligen Bereich aufbringen können. So haben die Mädchen nun ihr „Erfolgskonzept“ ein weiteres Mal in den Dienst der guten Sache gestellt. Vor dem Spielzeuggeschäft Gerbe Kunterbunt in der Niedersten Straße bauten sie für etwa zwei Wochen einen kleinen Strand auf. Dort boten sie Spielzeug an, das ihnen das Geschäft zum Einkaufspreis zur Verfügung gestellt hatte. Den Erlös, der von ganz vielen Kunden auch durch großzügiges Aufrunden oder zusätzliche Spenden aufgestockt wurde, wollten sie spenden.

"Großes Vorbild"

Die Eltern Christine und Marcel Müller sowie Kathrin Bröcher haben das Engagement ihrer Kinder tatkräftig unterstützt. So besuchte das eingespielte Mädchen-Team Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil in seinem Büro im Rathaus und übergab eine Spende in Höhe von 1.500 Euro. Und der Bürgermeister konnte den Mädchen direkt erklären, was mit dem Geld passiert. Damit werde der Transport von Sachspenden bezahlt, die in der polnischen Stadt Rawicz dringend benötigt wurden. Dorthin seien viele Menschen aus der Ukraine geflüchtet.

„Es ist toll, dass Ihr für andere gesammelt habt“, lobte Christian Pospischil die engagierten Mädchen. „Ihr sorgt dafür, dass andere möglicherweise auch aktiv werden. Damit seid ihr ein großes Vorbild!“ Christian Pospischil war so begeistert vom Engagement der Kinder, dass er sie zum Eisessen einlud.

Spendenkonto "Ukraine"

Bürgerinnen und Bürger Attendorns können auch weiterhin die Menschen in der Ukraine und die Geflüchteten aus der Region unterstützen. Die Spenden werden für Hilfen für Geflüchtete aus der Ukraine verwendet.

Spenden können auf das Konto „Attendorn hilft“ (Kontoverbindung DE85 4625 1630 0000 0672 64) bei der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem unter dem Stichwort „Ukraine“ eingezahlt werden.