Inhalt
Datum: 02.05.2022

Info-Veranstaltung Höchstspannungsleitung

Die Hansestadt Attendorn lädt zu einer Informationsveranstaltung für Montag, 16. Mai 2022, um 17.00 Uhr in die Mensa der Sekundarschule, Wiesbadener Straße 2 ein. Diese Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aber an die Anwohner der Meisen- und Lerchenstraße.

Lagerfläche für Neubau der Höchstspannungsleitung

Thematisiert wird die Verpachtung der landwirtschaftlichen Fläche zwischen der Wiesbadener Straße, der Märkischen Straße und der Straße Im Schwalbenohl zur Errichtung einer Lagerfläche für den Neubau der Höchstspannungsleitung Abschnitt „Oestertalsperre bis zum Baubetriebshof der Hansestadt Attendorn“ durch die Amprion GmbH.

Das Unternehmen Amprion GmbH errichtet in den kommenden Jahren die 380-KV-Freileitung von Dortmund Kruckel nach Dauersberg in Rheinland-Pfalz. Für den Teilabschnitt B 4 „Oestertalsperre bis zum Baubetriebshof der Hansestadt Attendorn“ wird die beauftragte Firma SPIE GmbH Mitte des Jahres 2022 die Arbeiten aufnehmen.

Adäquate Unterstützung

Dazu gehört, dass die gesamten Materialien für den Teilabschnitt B 4 geliefert, gelagert und dann nach und nach verbaut werden. Da hierfür große Freiflächen benötigt werden, hat sich die Hansestadt Attendorn entschlossen, im Bereich „Wiesbadener Straße/Märkische Straße/Im Schwalbenohl“ eine derzeit landwirtschaftlich genutzte Fläche in der Größe von rund vier Hektar zur Verfügung zu stellen.

Die Fläche erfüllt in Bezug auf Anfahrbarkeit, zentrale Lage und Geländetopographie alle Ansprüche. Da diese Fläche wegen der Inanspruchnahme zum Bau der beiden neuen Leitungsmasten und dem Abbau der vorhandenen Leitungen selbst betroffen ist und in diesem Zeitraum für weitere städtebaulichen Entwicklungen nicht zur Verfügung stehen kann, wurde diese Fläche ausgewählt, um den Bau der dringend benötigten Leitungstrasse durch die Hansestadt Attendorn adäquat zu unterstützen.

Rahmenbedingungen für Anwohnerschutz

Unbestritten ist, dass das Betreiben der Lagerfläche nicht störungsfrei erfolgen kann. Jedoch haben die Hansestadt Attendorn und die Firma SPIE sich auf folgende wesentliche Rahmenbedingungen zum Schutz der Anwohner verständigt:

  • Das Betreiben der Lagerfläche ist nur montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr möglich.
  • Die Zufahrt erfolgt ausschließlich über die Nordumgehung, Kreisverkehr Wiesbadener Straße/Märkische Straße, Zufahrt von der Wiesbadener Straße.
  • Von den Grundstücksgrenzen der Gebäude Meisenstraße 22 bis 36a und Lerchenstraße 12 bis Finkenstraße 18 ist ein Abstand von 20 Metern einzuhalten, auf der keine Lagerung möglich ist.

Details zum Vorgehen

Im Rahmen der Informationsveranstaltung erläutert die Firma SPIE Details zur Lagerung und Ausführung der Arbeiten.

Ebenso wird dargestellt, wie die Kommunikation zwischen den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern und der bauausführenden Firma während der Baumaßnahme gesteuert werden soll.

Die Hansestadt Attendorn und die bauausführende Firma SPIE GmbH bedanken sich bereits jetzt bei allen betroffenen Anwohnern für ihr Verständnis zur Umsetzung dieser bedeutsamen Infrastrukturmaßnahme.