Hilfsnavigation
Mittwoch, 02. Dezember 2020
Seiteninhalt
09.11.2020

"Zeit in Grau"

Über 100 Schülerinnen und Schüler der Hansestadt Attendorn haben sich an dem von der polnischen Partnerstadt Rawicz ausgeschriebenen Kunstwettbewerb "Zeit in Grau" beteiligt.

Kunstwettbewerb der polnischen Partnerstadt Rawicz

Im Jahr 2019 wurde die Städtepartnerschaft zwischen Attendorn und Rawicz besiegelt. Bis heute wurden viele gemeinsame Projekte initiiert und die Bürger der beiden Partnerstädte lernten sich kennen. Eines der  spannenden Projekte im Jahr 2020 war der durch die "Eugeniusz Geppert Kunstakademie" in Breslau ausgerufenen Kunstwettbewerb "Zeit in Grau", an dem über hundert Schülerinnen und Schüler aus der Hansestadt Attendorn teilnahmen. Hierzu lud die polnische Stadt Rawicz ihre Partnerstädte in Weißrussland und Attendorn ein. 

Ausschließlich graue Farbtöne

Seitdem wurden in der Hansestadt Zeichnungen, Fotomontagen, Collagen und vieles mehr erstellt. Und das alles unter den strengen Vorgaben des Wettbewerbs - die Problematik des "Vergehens der Zeit" zu spiegeln und ausschließlich graue Farben zu verwenden. Diese anspruchsvollen Vorgaben setzten die Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Schulen sowie einer Grundschule aus Attendorn mit Unterstützung ihrer Kunstlehrerinnen und -lehrer eindrucksvoll um und überraschten sowohl mit sehr originellen Techniken als auch mit tollen und ungewöhnlichen Ideen. Mit ihren Bildern sorgten sie somit für eine eindrucksvolle "Zeit in Grau". 

23 Kunstwerke ausgezeichnet

Bei dem Projekt "Zeit in Grau" kamen nicht weniger als 101 Kunstwerke der Attendorner Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 18 Jahren zusammen. Dreiundzwanzig von diesen Kunstwerken wurden bei der Prämierung in Rawicz ausgezeichnet. Coronabedingt musste die geplante Feierstunde in Attendorn abgesagt werden. Doch Bürgermeister Christian Pospischil übersendete den Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung dieser Leistung eine Urkunde sowie einen Kinogutschein für das "JAC Attendorn". Zudem sprach er in einem YouTube-Gruß zusätzlich Glückwünsche an die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer aus und bedankte sich für das Engagement im Rahmen des Kunstwettbewerbs, der für eine Festigung der Städtepartnerschaft sorgte.

Christian Pospischil: "Ich bin total begeistert, dass Ihr mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb unsere Städtepartnerschaft belebt habt. Man könnte auch sagen, Ihr habt sie mit Euren Entwürfen in Grau bunt gemacht."

Der Videogruß von Bürgermeister Pospischil

Zum Videogruß des Bürgermeisters

Zur Galerie der 23 prämierten Werke

Die 23 prämierten Werke aus Attendorn haben wir in eine Bildergalerie auf Facebook sowie zum Durchblättern auf issuu veröffentlicht.

Alle Bilder auf einen Klick

Alle Bilder aus Attendorn gibt es hier:

https://padlet.com/gguelker/zeitingrauattendorn

Bewegte Bilder aus Rawicz

Hier geht es zum Video unserer Freunde aus Rawicz.

Kontakt

Stefan Lütticke »
Telefon: 02722 64-215
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular

Rawicz

Aus ihrer alten hanseatischen Tradition heraus und in dem Bewusstsein, ein Industriestandort mit global handelnden Weltmarktführern zu sein, sind der Hanse- und Fairtradestadt Attendorn internationale Kontakte wichtig. Auch im Hinblick auf das anstehende Stadtjubiläum im Jahr 2022.

Die Stadtverordnetenversammlung der Hansestadt Attendorn beschloss am 17. Mai 2017 die Bildung einer Unterstützergruppe, die sich mit dem Aufbau freundschaftlicher Beziehungen zwischen der polnischen Stadt Rawicz und der Hansestadt Attendorn befassen sollte.

Nach fantastischen Besuchen und Gegenbesuchen von Delegationen aus beiden Städten unterzeichneten die Bürgermeister Kubik und Pospischil am 1. Juni 2019 in Rawicz die erste Urkunde zur Besiegelung der Städtepartnerschaft. Die zweite Urkunde wurde am 12. Juli 2019 in Attendorn unterzeichnet.