Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon Twitter
Sonntag, 24. September 2017
Seiteninhalt
14.05.2017

Vom Winde fairweht

Die Fairtrade-Stadt Attendorn zeigt ab sofort Flagge.

Die Fairtrade-Stadt Attendorn zeigt Flagge

Die Hansestadt Attendorn darf sich für weitere zwei Jahre Fairtrade-Stadt nennen. Die entsprechende Urkunde nahm Bürgermeister Christian Pospischil im Februar entgegen.

Um nun auch gut sichtbar auf diesen besonderen Status einer „Fairen Stadt“ hinzuweisen, wurde nun eine Flagge der Fairtrade-Kampagne angeschafft. Diese wird zukünftig zu besonderen „Fairanstaltungen“ wie zur Verlängerung des Titels oder zur alljährlichen „Fairen Woche“ vor dem Attendorner Rathaus gehisst.

"Wir stehen für den fairen Handel ein!"

Gut gelaunt befestigten Bürgermeister Christian Pospischil, Marion Terschlüsen von der Stadtverwaltung Attendorn und die Mitglieder des Arbeitskreises „Fairer Handel“ die Flagge: „Damit möchten wir sichtbar machen, dass wir für den fairen Handel einstehen, weil dieser die Menschen verbindet und alle Menschen mit Respekt behandelt werden sollten.“

Kontakt

Marion Terschlüsen »
Telefon: 02722 64-237
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular

Faires Attendorn

Die Auszeichnung "Fairtrade Town" wurde der Hansestadt Attendorn erstmalig im Jahr 2011 verliehen. Seinerzeit als erster Stadt in Südwestfalen. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement weiter aus.

Attendorn ist heute eine von über 450 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst rund 2.000 Fairtrade-Towns in bisher 28 Ländern.