Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Dienstag, 22. Oktober 2019
Seiteninhalt
01.10.2019

Dienstjubiläen und Verabschiedungen

Die Hansestadt Attendorn hat sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre langjährigen Tätigkeiten im öffentlichen Dienst ausgezeichnet. Zudem wurden zwei langjährige Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

Sechs Dienstjubiläen und zwei Verabschiedungen bei der Stadtverwaltung Attendorn

In seiner unterhaltsamen Laudatio, die zahlreiche Anekdoten über die Jubilare aus den vergangenen 40 bzw. 25 Arbeitsjahren beinhaltete, bedankte sich Attendorns Bürgermeister Christian Pospischil im Restaurant der Stadthalle Attendorn für den langjährigen Einsatz der Geehrten: "Unsere heutige Feier ist ein willkommener Moment, einmal innezuhalten und festzuhalten, was die Kolleginnen und Kollegen geleistet haben. Und es ist ein willkommener Anlass, den Jubilaren und den zu verabschiedenden Kollegen zu danken: für die gute Zusammenarbeit und den großen Einsatz, für kollegiales Verhalten und für die Durchführung bedeutsamer Projekte in unserer Stadt."

Blumen und Präsente

Aus den Händen von Bürgermeister Christian Pospischil erhielten die Jubilare und die zukünftigen Ruheständler Blumen und Präsente.

Auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst blicken Martina Eckert (Sachgebiet Verwaltung und Organisation) und Ludger Gabriel (Gebäudebewirtschaftung) zurück. Ein Vierteljahrhundert im Dienste der Bürgerinnen und Bürger stehen Anne Cramer (Amt für öffentliche Ordnung), Martina Kamp (Musikschule), Klaus-Jürgen Nothard (Gebäudebewirtschaftung/Hausmeister Rivius Gymnasium) und Andreas Preibisch (Sachgebiet Verwaltung und Organisation).

Eine musikalische Verabschiedung für Franz Schutzeichel

Verabschiedet wurden Friedhelm Lamers (Gebäudebewirtschaftung/Hallenwart) und Franz Schutzeichel. Der langjährige Leiter der Musikschule durfte sich über eine besondere Verabschiedung freuen. Musikschullehrer Christian Hoffe überraschte seinen früheren „Chef“ mit einer eigenen Interpretation des bekannten Stückes „Erinnerung an Zirkus Renz“ auf dem Xylophon.

Kontakt

Stefan Lütticke »
Telefon: 02722 64-215
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular