Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Dienstag, 18. Dezember 2018
Seiteninhalt
08.01.2018

Bläck Fööss in Attendorn: Top-Act auf dem Marktplatz

Für einen furiosen Start in den 3. Attendorner Kultursommer sorgt als Top-Act die Kölsche Kultband Bläck Fööss. In diesem Jahr sind erstmals fünf statt bisher vier Veranstaltungen geplant.

Auftakt nach Maß mit den Bläck Fööss

An fünf Mittwochabenden in den Sommerferien werden fünf verschiedene Künstler und Bands wieder für beste Unterhaltung sorgen. Los geht es am 18. Juli 2018 auf dem Marktplatz. Hier betritt bereits das erste Highlight die Bühne. Die beliebte Kölsche Kultband „Bläck Fööss“ aus der Domstadt kommt nach Klein Colonia.

Die Bläck Fööss gehören zu Köln wie der Dom. Bereits 1970 gegründet, hat die Mutter aller Kölschbands im Laufe der Zeit nicht weniger als 42 Alben veröffentlicht. Viele Lieder aus ihrem weit mehr als 400 Titel umfassenden Fundus sind schon längst zu Evergreens geworden - manche haben bereits den Status von Volksliedern. Nach wie vor sind die Bläck Fööss die nachgefragteste Kölsche Band überhaupt.

Comedy auf der Burg

Eine Woche später, am 25. Juli 2018, kommt der Bielefelder Comedian Ingo Oschmann mit seiner Live-Show „Wunderbar - Es ist ja so!“ auf die Burg Schnellenberg. Oschmanns Programm ist jeden Abend etwas anders: Stand-up-Comedy, Zauberkunst, Improvisation und auch so mancher Tiefgang zeigen unser Leben, und darüber darf an diesem Abend nachgedacht und gelacht werden.

Ohne Pause nimmt der 3. Attendorner Kultursommer weiter Fahrt auf und präsentiert am 1. August 2018 auf dem Klosterplatz die Sauerländer Nachwuchsband TIL. Dennis, Jona und Eniz haben sich nicht trendgesteuert für Elektro oder HipHop entschieden sondern für den guten alten Rock’n’Roll. Nunmehr mit einem Plattenvertrag ausgestattet startet TIL 2018 bereits die zweite große Deutschlandtournee.

Swing und Jazz von Getz bis Gershwin

Das Innenstadtfinale des Kultursommers bilden am 8. August 2018 die Echoes of Swing am Mehrgenerationenplatz. Die zwei Bläser, Schlagzeug und Piano schöpfen ohne jede museale Nostalgie aus dem Fundus des swingenden Jazz von Getz bis Gershwin. Die meisterlichen Aufnahmen der Altmeister sowie Vorlagen aus der Klassik, der Folklore und Pop-Musik sind die Basis für die Kreativität der Combo. Im Rahmen ihrer europaweiten Jubiläumstournee machen sie nun auch Halt in der Hansestadt.

Wer nach diesen vier Veranstaltungen immer noch nicht genug hat, kann mit dem neu kreierten Attendorner Kultursommer „on Tour“ eine weitere Veranstaltung auf den Dörfern erleben. „Wir haben die Konzeption so angepasst, dass es künftig immer eine fünfte Veranstaltung abwechselnd in einem der umliegenden Dörfer geben wird, um damit zur Vernetzung der Innenstadt und der Dörfern beizutragen“, erklärt Kulturamtsleiter Frank Burghaus die Veranstaltungserweiterung. „Darüber hinaus bieten unsere Dörfer unglaublich tolle Locations für den Kultursommer on Tour“.

Norman Keil in Neu-Listernohl

Die erste Veranstaltung dieser Art findet am Mittwoch, 15. August 2018, auf dem Dorfplatz in Neu-Listernohl mit dem Singer/Songwriter Norman Keil statt. Seit 2008 wirkt der im thüringischen Erfurt geborene Musiker und Producer als Gitarrist, Songschreiber und Ideengeber bei der Fury In The Slaughterhouse-Nachfolgeband Wingenfelder. Seit mehr als sechs Jahren gilt er auch als Solokünstler zu den aufregendsten Geheimtipps innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft.

Eine weitere Änderung in der Konzeption des Kultursommers wird es im Vorprogramm geben. Bei zwei der fünf Veranstaltungen wird es bereits ab 18.30 Uhr ein regionales musikalisches Vorprogramm geben, bei dem man sich bereits auf den Top-Act einstimmen kann. Die Top-Acts beginnen jeweils um 20.00 Uhr, und der Eintritt ist wie immer frei.

Großzügige Unterstützung fortgesetzt

Auch in diesem Jahr wird die Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem den Kultursommer in gewohnter Weise großzügig unterstützen. „Ich bin sehr dankbar und froh, dass die Sparkasse erneut ihre Unterstützung zugesagt hat. Nur so ist das Erfolgskonzept des Kultursommers in dieser Art und Weise umsetzbar“, so Frank Burghaus. Im vergangenen Jahr fanden rund 5.000 Zuschauer den Weg zu den verschiedenen Kultursommer-Events in der Innenstadt.

Kontakt

Frank Burghaus »
Telefon: 02722 64-224
Fax: 02722 64-421
E-Mail oder Kontaktformular