Hilfsnavigation
Volltextsuche
Icon RSSExterner Link: Icon FacebookExterner Link: Icon TwitterWhatsApp-Nachrichten
Dienstag, 23. Oktober 2018
Seiteninhalt
11.10.2018

Bioabfall richtig sortieren

Was gehört in die Biotonne? Und welche Gegenstände sind dort falsch? Die Hansestadt Attendorn informiert!

Ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz

Mit der getrennten Sammlung von Bioabfällen leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Aus Ihrem Bioabfall wird wertvoller Kompost hergestellt (Abfallverwertung). Wir bedanken uns ausdrücklich bei den Bürgern, die ihre Biotonne seit Jahrzehnten sachgerecht nutzen.

Aber: Leider müssen wir vermehrt feststellen, dass nicht kompostierbare Stoffe (sogenannte Störstoffe) in die Biotonnen gefüllt werden. Der Störstoffanteil in der Biotonne hat sich im Kreis Olpe seit 1991 verfünffacht.

Störstoffe verursachen hohe Kosten

Die Störstoffe müssen vor der Kompostierung mit großem Aufwand – teilweise vom Personal des Kompostwerkes per Hand – aussortiert werden. Die gesammelten Störstoffe müssen gesondert entsorgt werden. Hierdurch entstehen unnötige Kosten, die letztlich über die Abfallgebühren finanziert werden müssen.

Sollte sich der Anteil der Störstoffe nicht signifikant verringern, sind Kontrollen der Bioabfalltonnen und beim Feststellen von Störstoffen Sanktionen unumgänglich.

Infoblatt zum Download

Die Hansestadt Attendorn hat ein Infoblatt erstellt, welches Sie sich HIER herunterladen können.

Kontakt

Katharina Bicher  »
Telefon: 02722 64-446
Fax: 02722 64-427
E-Mail oder Kontaktformular
Martin Plückebaum »
Telefon: 02722 64-311
Fax: 02722 64-327
E-Mail oder Kontaktformular